Laxihub P1 Überwachungskamera einrichten

Die Laxihub P1 Überwachungskamera ist meine erste Kamera für den Innenbereich. Da ich keine speziellen Anforderungen an die Technik hatte bin ich bei der Auswahl stark nach Design gegangen. Gerade beim Design hebt sich die Kamera sehr von den anderen auf dem Markt befindlichen Modellen ab. In der Variante mit microSD Karte kann direkt nach dem auspacken mit der Einrichtung der Kamera begonnen werden. Eine Steckdose und WLAN muss sich am späteren Zielort allerdings befinden, da die Kamera kabelgebunden ist.

Technische Spezifikationen und Preis

Die Bildqualität ist bei einer Kamera natürlich immer wichtig. Je nach Anforderung muss ein Bild vielleicht nicht bis ins letzte Detail aufgelöst und scharf sein. Die Ausstattung kann aber durchaus punkten und ist auf dem Niveau der Wettbewerber in diesem Preissegment.

  • Auflösung: Full HD 1080P
  • Nachtsichtmodus
  • 355 Grad drehbar und 75 Grad neigbar
  • Zwei Wege Audio
  • Alexa kompatibel
  • Google Assistant kompatibel
  • Bewegungserkennung
  • Geräuscherkennung
  • Geo Fencing
  • Cloud Speicher optional buchbar
  • WLAN im Bereich 2.4 GHz
  • Videoformat: mp4
  • Speicher: 8GB – 128GB microSD Karte

Mit all diesen Merkmalen lässt sich die Kamera ohne Problem einrichten und ins Netzwerk einbinden. Dazu mehr im nächsten Abschnitt.

Die Preise schwanken bei Amazon und bewegen sich zwischen 40€ bis 55€. Es gibt aber ständig Rabatte und Gutscheine auf die Kamera sodass man diese recht günstig für etwas über 30€ mit microSD Karte erstehen kann. Ich denke für das gebotene wirklich ein fairer Preis!

Laxihub P1 Vergleichspreis mit Sonderrabatt.
Preisbeispiel

App Einrichtung

Die Einrichtung der Laxihub P1 verlief direkt im ersten Anlauf ohne Probleme. Die aufgeräumte iOS App führt mit einem Assistenten durch die Konfiguration, der sowohl Bilder als auch Audio Kommentare ausgibt. Das hat mir sehr gut gefallen. Ist die Einrichtung geschafft kann es auch direkt los gehen. Erfreulich ist, dass man nicht auf Cloud Speicher Lösungen gedrängt wird durch Nutzung eines internen Speichers der mit einer microSD Karte von 8Gb bis 128GB bestückt werden kann. Arenti bietet darüber hinaus an den Cloud Dienst 3 Monate kostenlos zu testen.

Das einzige, was ich auf Anhieb nicht einrichten konnte ist der Zugriff per ONVIF. Hierzu bin ich im Kontakt mit dem Hersteller um zu verstehen warum?

Bildqualität

Die Bildqualität ist sowohl am Tag als auch bei Nacht klar und gut. Der Livestream bietet drei wählbare Auflösungen von 360P, zu 1080P bis hin zu 1080P@2M. Ich werde die Kamera nun in den kommenden Wochen ausführlich testen. Vor allem möchte ich die Laxihub P1 noch über andere Systeme hinweg nutzen und hoffe die ONVIF Thematik schnell gelöst zu bekommen.

Wenn du mehr zu Kameras lesen willst habe ich noch einen Bericht zur Netatmo Außenkamera oder der eufy 2 und 2c.

Mehr Details zur Einrichtung und App gibt es hier auf meinem Youtube Channel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.