Nanoleaf Essentials Lightstrip mit Thread Unterstützung

Der Nanoleaf Essentials Lightstrip ist mein erstes Smarthome Produkt aus dem Hause Nanoleaf. Eigentlich habe ich lange Zeit nach den Nanoleaf Aurora Panels Ausschau gehalten, um damit den Hintergrund für meine Youtube Videos aufzuwerten. Bis jetzt sind mir die Panels preislich zu hoch und es gibt wenige Aktionen, die das Set inkl. Rhythmus Modul deutlich günstiger werden lassen! Darüber Hinaus muss die Oberfläche relativ glatt sein damit die Klebestreifen der Panels gut haften. Das ist bei der anvisierten Wand aber nicht der Fall. Natürlich lassen sich die Panels auch mit Schrauben befestigen. Aber das schöne ist in meinem Augen die Flexibilität regelmäßig neue Muster an der Wand erzeugen zu können, was mit dem Dübeln der Panels entfallen würde.

Nach dem ich mir aber die technischen Daten des Lightstrips angeschaut habe und feststellen musste das der Nanoleaf Essentials Lightstrip einer der hellsten auf dem Markt ist, und auch Thread an Board ist, habe ich mich dafür entschieden.

Smarthome Integration und Thread

Positiv ist, dass sich der LED Lichtstreifen nativ mit Apple Homekit oder Google Assistant verbinden lässt. Das geht per Bluetooth oder Thread für iOS und Stand heute nur per Bluetooth für Android. Der Vorteil des neuen Thread Funkstandards ist, dass keine Hersteller Bridge benötigt wird aber ein Thread Router, wie zum Beispiel der Homepod mini, der wiederum die Geräte untereinander zu einem MESH Netzwerk aufbaut und kommunizieren lässt. So lassen sich in der Theorie ähnlich wie bei Zigbee große Reichweiten überbrücken mit dem Unterschied, dass keine Zigbee Bridge des jeweiligen Herstellers benötigt wird!

Die Verpackung des Lightstrip ist schön gestaltet:

Verpackung des Nanoleaf Essentials Lightstrip.
Nanoleaf Essentials Lightstrip Starter Kit

In der hübschen Verpackung ist folgendes im Lieferumfang:

Lieferumfang Nanoleaf Essentials Lightstrip
Nanoleaf Lightstrip Lieferumfang
  • Quick Start Guide
  • Fernbedienung
  • Stromkabel mit 2 Metern länge
  • Adapter EU und US
  • Lightstrip 2 Meter

Die Anbindung per Thread geht schnell vonstatten, sodass der Lightstrip unkompliziert in Apple Home eingebunden werden kann. Alternativ ist die Anbindung per Bluetooth möglich. Im Ersten Versuch hatte das bei mir nicht funktioniert und ich musste den Lightstrip auf Werkseinstellungen zurück setzen. Das geht indem der Power-Button zeitgleich mit der Plus Taste der Fernbedienung für 5 Sekunden gedrückt wird. Anschließend blinkt der LED Lichtstreifen 3x weiß auf.

Erster Eindruck

Der Nanoleaf Essentials Lightstrip gehört mit 2200 Lumen zu den hellsten auf dem Markt und das sieht man bei den Weißtönen aus meiner Sicht sehr deutlich. Bei den Farben ist die Leuchtkraft nicht mehr so stark ausgeprägt gegenüber der Konkurrenz wie zum Beispiel dem innr Lightstrip.

Ein tolles Zusatzteil ist wirklich die Fernbedienung. Damit lässt sich der Lightstrip unabhängig von Sprachassistent oder Smartphone bedienen. Ideal um diesen zum Beispiel in einem Kinderzimmer zu platzieren. Über die Fernbedienung kann anschließend die Farbe gewechselt als auch gedimmt werden. Natürlich lassen sich die Farben nicht so granular einstellen, wie über die App von Nanoleaf oder Apple Home, aber um Akzente zu setzen reicht es in jedem Fall aus!

Weitere Features:

  • 16 Millionen Farben
  • Circadian Light > ab Firmware 1.3 (Addaptive Light)
  • Bluetooth und Thread Unterstützung
  • 2200 Lumen
  • Bis zu 10 Meter verlängerbar!
  • 25.000 Stunden Lebenszeit
  • Stromverbrauch: 23 Watt
  • Standby: < 0.3 Watt

Integration in weitere Systeme

Da ich gerne so flexibel wie möglich bin bei Smarthome Geräten, was die Steuerung betrifft, greife ich gerne zu Produkte, die sich in weitere Smarthome Software, wie FHEM oder der Homebridge einbinden lassen. Bei Nanoleaf wird das schwieriger. Es existiert weder ein FHEM Modul noch gibt es sinnvolle Homebridge Plugins. Hinterlasst mir gerne einen Kommentar, wenn du ein anders System verwendest bei dem sich der Nanoleaf Essentials Lightstrip einbinden lässt?

Fazit

Am Ende bin ich mit dem Nanoleaf Essentials Lightstrip zufrieden, da ich ihn aufgrund der Helligkeit und wegen Thread gekauft habe. Die Fernbedienung ist ein zusätzliches Plus, dass wenige bieten. Preislich liegt der LED Streifen im Mittelfeld und kostet runde 50€. Im Vergleich dazu der innr Lighstrip kostet um die 45€

Weitere Tests und Infos im zugehörigen Youtube Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.