Homebridge oder Hoobs installieren – Es kommt drauf an

Homebridge oder Hoobs, das ist die Frage der ich in diesem Artikel auf den Grund gehen möchte. Wenn du gerade erst anfängst dich mit den Möglichkeiten auseinander zu setzen, wie du gut und günstig nicht zertifizierte Homkeit Geräte nutzen kannst, wirst du früher oder später auf Homebridge oder Hoobs stoßen. Das kuriose dabei ist, dass beide Lösungen auf die gleiche Architektur setzen und relativ ähnlich installiert als auch verwaltet werden. Genau da liegt aber das Problem. Es ist schwierig heraus zu finden, wo denn nun genau die Unterschiede liegen. Foren helfen oft auch nicht weiter, weil es zwei Lager gibt. Überzeugte Homebridge User oder eben auch Hoobs User.

Aus meiner Sicht sind die Unterschiede gar nicht so groß und es kommt am Ende des Tages auf die Vorlieben des Benutzers an! Ich beschäftige mich nun seit längerer Zeit mit beiden Systemen. Hoobs ist irgendwann aus der Homebridge heraus geboren mit dem Ansatz dem Benutzer das Management von nicht zertifizierten Homekit Geräten so einfach, wie möglich zu gestalten. Daher ist der Ansatz sicherlich lobenswert und hilft all den Anwendern, die ungern viel Zeit aufwenden möchten, um technische Basis Anforderungen zum Laufen zu bringen. Steuerst du die Hoobs Webseite an könntest du aber direkt den Eindruck gewinnen, dass es um ein kommerzielles Projekt geht. Vielleicht ist es das, warum viele User Hoobs nicht mögen, weil eine Open Source Software dazu verwendet wird, um Geld zu verdienen?

Technische Anforderungen

Um Homebridge oder Hoobs nutzen zu können wird Hardware benötigt. Ohne Zahlen zu kennen behaupte ich, dass viele einen Raspberry Pi dazu nutzen, weil die Community dahinter groß ist und damit Support Fragen oder Probleme recht schnell gelöst werden können. Immer beliebter werden sicherlich auch Docker Container, weil eventuell die Hardware, wie ein NAS dazu schon vorhanden ist. Ein Artikel wie du Homebridge auf einer Qnap in einem Docker Container bereit stellen kannst findest du hier.

Die Software für Homebridge oder Hoobs findet sich auf der jeweiligen Github Seite der Entwickler recht schnell, sodass nach erfolgtem Download noch auf eine microSD Karte geflasht werden muss, die dann im Raspberry Pi als OS samt Applikationssoftware verwendet wird.

Homebridge Github: https://github.com/homebridge/homebridge-raspbian-image/wiki/Getting-Started

Hoobs Github: https://github.com/hoobs-org/HOOBS/releases

Im Unterschied zur Homebridge bietet Hoobs ein fertig installiertes Gerät samt installierter Software, dass nach Lieferung lediglich noch an den Strom angeschlossen werden und die Netzwerkverbindung hergestellt werden muss. Das ganze hat dann seinen Preis von knapp 170 Dollar. Dafür bekommst du eben Homebridge Out Of The Box = HOOBS

Ist Hardware und Software am Ende verheiratet bzw. in Betrieb genommen kann die Installation der benötigten Plugins los gehen. Plugins sind Erweiterungen, die benötigt werden, um die Geräte der jeweiligen Hersteller in die jeweilige Bridge integrieren zu können damit diese letztendlich in der Home App zur Verfügung stehen.

Und hier kommt aus meiner Sicht der größte Unterschied zum Tragen. Im Falle der Homebridge muss oft in der config.json Hand angelegt werden, also Code eingebettet werden damit das Plugin lauffähig wird. Hier können leicht Fehler passieren, was im Worst Case zum Absturz der Homebridge führen kann. Dann beginnt die Fehlersuche was Zeit kostet und aufreibend sein kann. Hoobs wiederum möchte seinen Anwendern die Arbeit in und mit Code abnehmen und alles garfisch konfigurierbar machen. Das erkennst du an dem Plugin Status „Certified“

Darstellung eines Hoobs Certified Plugins.
Hoobs Certified Plugin

Aber auch die Homebridge Entwickler haben Anforderungen definiert die ein Plugin als „Verified“ einstufen sobald es die definierten Kriterien erfüllt. Eines der wichtigen Kriterien ist sicherlich die Möglichkeit das Plugin ebenfalls per User Interface einrichten zu können

Verified Plugins: https://github.com/homebridge/homebridge/wiki/Verified-Plugins

Darstellung eines Homebridge Verified Plugins.
Homebridge Verified Plugins

Es gibt aber noch weitere Unterschiede im Design, der Anpassung und Verwaltung, die ich in einem Youtube Video ausführlich gegenüber stelle, weshalb ich den Artikel hier nun gerne übergeben möchte!

Vielen Dank, dass du meinen Blog besucht hast!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.