Homebridge installieren und einrichten

Dieser Artikel beschreibt die Installation und initiale Konfiguration von Homebridge, um nicht zertifizierte Geräte in Homekit nutzen zu können. Darüber hinaus sollen die hier enthaltenen Links einen schnellen Einsteig in das Thema Homekit und Homebridge ermöglichen.

Als ich mich immer stärker mit dem Thema Smarthome beschäftigte merkte ich schnell wie breit das Angebot inzwischen ist. Die Hürden in diesem Markt sind aus meiner Sicht die Hersteller abhängigen Protokolle und Zertifizierungen. Das hat natürlich vor und Nachteile. So hat man zum Beispiel eine begrenzte Auswahl an Produkten, die für Apple Homekit zertifiziert sind.

Dafür ist die Integration, wie von Apple Produkten gewohnt sehr einfach und standardisiert. Allerdings wächst das Angebot an Smarthome Produkten sehr rasant. Das bedeutet aber auch, dass viele alternative Produkte nicht Homekit zertifiziert sind. Folglich muss man darauf hoffen, dass neue Anbieter oder Produkte schnellstmöglich Homekit zertifiziert werden. Das kann unter Umständen aber sehr lange dauern. Am Ende ist man eventuell sogar enttäuscht, weil die Zertifizierung nie erfolgt oder zugunsten einer Alexa oder Google Home Zertifizierung verschoben wird. Darüber hinaus sind Homekit zertifizierte Produkte hochpreisig. Diese Umstände können elegant mit Homebridge umgangen werden!

Eine Übersicht Homekit zertifizierter Produkte liefert folgende Übersicht: https://www.apple.com/de/ios/home/accessories/

Homebridge erweitert das Homekit Angebot

Das Angebot an Homekit fähigenProdukten lässt sich über Homebridge aber deutlich erweitern! Homebridge emuliert dabei das Protokoll von Homekit, um Produkte nicht zertifizierter Anbieter in der Home App verfügbar zu machen. Sehr häufig wird der Server auf einem Raspberry Pi installiert. Die Software ist Open Source und wird sehr gut gepflegt und aktualisiert. Kosten entstehen also lediglich für die Hardware des Pi. Den Pi kann man sowohl in einzelnen Teilen kaufen als auch fertig zusammen gebaut. Wie der Raspberry mit einem Betriebssystem für die Homebridge Installation vorbereitet werden kann beschreibe ich hier. Jetzt aber zu den einzelnen Installationsschritten:

Homebridge auf Raspberry Pi installieren

zuletzt aktualisiert am 19-11-2021

Seit Erstellung des Artikels sind nun zwei Jahre vergangen und es wird Zeit für ein Update, was die Installation und Einrichtung von Homebridge deutlich vereinfacht!

Um Homebridge zu installieren nutze ich derzeit einen Raspberry PI mit 4GB RAM. Los geht’s…

1. Raspberry OS downloaden und installieren

Persönlich ziehe ich das Raspberry OS mit Desktop vor. Das Image ist zwar größer aber Speicherplatz ist aus meiner Sicht kein Thema. Der Vorteil einen grafischen Desktop nutzen zu können überwiegt meiner Ansicht nach aber deutlich! In vielen meiner Videos nutze ich den Raspberry Desktop über VNC. Es ist auch einfacher Raspberry direkt per Image mit zu installieren als nachträglich:

Ich lade das Image direkt von der Raspberry Seite: https://www.raspberrypi.com/software/operating-systems/

2. Image auf microSD Karte flashen

Dazu nutze ich das super kostenlose Tool Balena Etcher

Download Etcher: https://www.balena.io/etcher/

Nachdem Download einfach das Image und Zielspeicher auswählen und auf flashen klicken

Etcher Image Datei auswählen
Image auswählen

Vorsicht beim nächsten Schritt, dass die microSD Karte ausgewählt ist!

Etcher Zielort auswählen
Speichermedium auswählen
Etcher Image flashen
Flash starten

Als letzten Schritt muss im root Verzeichnis auf der Speicherkarte noch eine leere ssh Datei erzeugt worden. Das mache ich mit einem Text Editor. Darauf achten, dass die Datei keine Dateiendung hat und wirklich nur ssh heißt und leer ist!

Wenn dieser Teil erledigt ist kann die microSD Karte in den Raspberry eingesetzt und gebootet werden. Der Login lautet im Standard wie folgt:

ssh pi@die-ip-deines-raspberry

Passwort im Standard: raspberry

Homebridge installieren

Nachdem der Raspberry vorbereitet ist kann es auch schon mit der Installation von Homebridge los gehen. Da Homebridge auf Java basiert benötigt es zuerst die Installation von Node.js

3. Node.js LTS installieren

Ich installiere immer die LTS Version. LTS steht für „Long-Term-Support“. Damit wählst du eine Version die von der Entwickler Community für eine garantierte Zeit supportet wird. D.h. Bugfixes werden bereit gestellt. Aktuell sind das laut Node.js Webseite 30 Monate https://nodejs.org/de/about/releases/

curl -sL https://deb.nodesource.com/setup_16.x | sudo bash -

Node installieren und anschließend empfehle ich den Raspberry durchzustarten mit sudo reboot

sudo apt install -y nodejs gcc g++ make python net-tools

Testen, dass die aktuelle Version installiert ist.

node -v

Um Node.js aktuell zu halten verwendest du folgenden Befehl

sudo hb-service update-node 

4. Homebridge installieren

Jetzt geht es auch schon an die Installation der Homebridge, die direkt mit der Web GUI installiert wird!

sudo npm install -g --unsafe-perm homebridge homebridge-config-ui-x

Nach Abschluss der Installation empfehle ich Homebridge noch als Service einzurichten. Nach jedem Neustart wird Homebridge dann wieder automatisch mit gestartet.

sudo hb-service install --user homebridge

Damit sind auch direkt alle notwendigen Rechte gesetzt und keine weiteren Einstellungen notwendig. Im weiteren wird eine leer Konfigurationsdatei names config.json erstellt. In der config.json werden alle Einstellungen gespeichert, die über ein Plugin eingerichtet werden. Daher ist diese Datei sehr wichtig und sollte in einen Backup Prozess einfließen. Damit kannst du bei einem Crash der Homebridge schnell ein neues System aufsetzen und musst nicht alles neu einrichten!

Falls du Homebridge und den Service deinstallieren möchtest nutzt du diese beiden Befehle

hb-service deinstallieren

sudo hb-service uninstall

Homebridge und Webinterface deinstallieren

sudo npm uninstall -g homebridge homebridge-config-ui-x

Hat alles soweit geklappt solltest du dich über die IP-Adresse deines Raspberry mit dem Standard Port 8581 einloggen können

Login Homebridge: http://IP-Raspberry:8581

User: admin

Passwort: admin

Homebridge Login Screen
Homebridge Web UI Anmeldung

Falls du Homebridge per Terminal verwalten möchtest hier eine Übersicht der wichtigsten Befehle:

Homebridge starten:

sudo hb-service start

Homebridge stoppen:

sudo hb-service stop

Homebridge Neustart

sudo hb-service restart

Homebridge Service Status

sudo hb-service status

Homebridge Service abschalten ohne zu deinstallieren

sudo hb-service disable

Homebridge Service reaktivieren

sudo hb-service enable

NPM Plugins

Sobald Homebridge läuft erhälts du auf NPM einen sehr guten Überblick wie groß inzwischen das Angebot an Plugins ist.

https://www.npmjs.com/search?q=homebridge

Ich habe in der Vergangenheit einige Plugins probiert. Manche Plugins sind nur sehr rudimentär. So schnell wie ein Plugin installiert ist, ist es aber auch wieder deinstalliert falls es nicht den eigenen Ansprüchen genügt.

Ich nutze hauptsächlich Plugins die „Verified“, das diese aktive supportet und weiter entwickelt werden!

Ich hoffe die hier dargestellte Übersicht hat dir gefallen und du besuchts meine Seite bald wieder. Gerne könnt du auch einen Kommentar hinterlassen, wie dir die Anleitung gefallen hat?!

3 Gedanken zu „Homebridge installieren und einrichten

  • 1. April 2020 um 20:34
    Permalink

    Thank you for the auspicious writeup. It in fact was a amusement
    account it. Look advanced to more added agreeable from you!
    However, how can we communicate?

    Antwort
  • 20. Mai 2020 um 10:57
    Permalink

    Danke für die Anleitung. Ich habe jetzt aber eine Frage dazu:
    Welches Passwort hat dann der User „homebridge“, welchen wir bei Punkt 7 anlegen?

    Antwort
    • 23. Mai 2020 um 12:31
      Permalink

      Der User hat kein Passwort.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.