Apple AirTag GPS Tracker Verkaufsstart

Der Apple AirTag ist ein GPS Tracker der zum Preis vom 35€ als Einzelprodukt oder im 4er Set zu 119€ erworben werden kann. Wie es sich für Apple gehört gibt es dazu eine ganze Reihe an Zubehör aus unterschiedlichen Materialen, um den Tracker befestigen zu können. Pünktlich dazu sind preiswerte Anhänger bereits im Angebot. Ich habe mir direkt zum Verkaufsstart einen AirTag gekauft und war sehr gespannt, wie sich dieser in der Praxis schlägt.

Technische Funktionsweise

Der Apple AirTag ist im Durchmesser nicht größer als eine Euro Münze und wird mit einer CR2032 Batterie betrieben. Im inneren werkelt Apples U1 Ultrabreitband Chip. Gefunkt wird über Bluetooth LE und der Tag ist mit IP67 bis zu einem gewissen Grad vor Staub und Wasser geschützt. Apple ist nicht der Erfinder dieser Geräte und Wettbewerber Samsung war mit seinem Galaxy SmartTag schon früher auf dem Markt. Natürlich gibt es noch weitere Anbieter in dieser Kategorie.

Das Konzept ist interessant und spannend und lebt davon, dass alle Apple Benutzer auf dieser Welt das Signal eines AirTags aufnehmen und dadurch dem Besitzer die Standortinformationen übermitteln können. Es hängt also viel davon ab, wie hoch die Dichte an Apple Nutzern ist, die sich rund um den AirTag befinden.

Beispiel:

In einem gut besuchten Einkaufszentrum ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es eine hohe Anzahl an Apple Nutzer gibt, die das Signal aufnehmen und versenden können. Natürlich funktioniert die Kommunikation komplett verschlüsselt und es werden keine Daten zwischen Sender und Empfänger ausgetauscht. Letztendlich ist die Schnittstelle Apples iCloud. Der krasse Gegensatz ist, wenn der Tracker in ländlicher Gegend verwendet wird oder gar verloren geht, wo die Häufigkeit an Personen abnimmt, die den Weg des Apple AirTag kreuzen.

Aufgrund der hohen Verbreitung von Apple Geräten setzt Apple eben darauf, dass das System gut funktionieren wird. Neben iPhones kommen auch iPads und andere Appel Geräte in Frage, die über Bluetooth kommunizieren können.

Apple AirTag Verpackung und Gerät
Apple AirTag

Datenschutz

Wer nun bedenken trägt, dass AirTags missbraucht werden können, um ungewollt überwacht zu werden, kann beruhigt sein. Apple verspricht, dass fremde AirTags erkannt werden und eine Benachrichtigung auf dem jeweiligen Endgerät erfolgt.

AirTag verloren

Falls du deinen AirTag verloren haben solltest lässt sich in der Wo ist? App der „Verloren“ Modus aktivieren. Anschließend lässt sich dort eine Nummer hinterlegen, die der Finder anrufen kann um den Fund zu melden. Weiterhin kann jedes NFC fähige Smartphone die Rückseite des AirTags scannen und so den Besitzer informieren, dass der Tracker gefunden wurde.

Erster Test und Fazit

Ich wollte wissen wie gut sich der Apple AirTag bei uns im Ort tracken lässt. Getestet habe ich das in der Nähe der Eisdiele hier im Wohnort und habe mein Auto samt Tracker in der Nähe abgestellt. Um den Standort verfolgen zu können wird die Apple Wo ist App verwendet. Am Ende des Tages war ich positiv überrascht, dass ca. alle 10-15 Minuten die Standortinformationen aktualisiert wurden. Den ausführlichen Test ebenso wie das Einrichten des Apple AirTag zeige ich dir im verlinken Youtube Video.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.