Garagentor mit Homematic und Siri smart steuern

Dieser Artikel beschreibt, wie einfach und kostengünstig es ist einen herkömmlichen Garagentor Antrieb per Smartphone und Siri steuern zu können. In meinem Fall benötige ich lediglich eine Schaltaktor mit Klemmanschluss. Um den Komfort zu erhöhen setze ich zusätzlich einen Homematic Neigungsensor ein.

Anschluss und Integration der Steckdose

Der Homematic Schaltaktor HM-LC-Sw1-Pl-CT mit Klemmanschluss wird als fertiges Produkt geliefert. Anschließend wird der Stecker in die Steckdose gesteckt an der bisher der Garagentorantrieb mit Strom versorgt wird. Den Stecker des Garagentorantriebs steckt man danach in die Steckdose des Schaltaktors.

Da mein Garagentorantrieb über einen potentialfreien Ausgang verfügt habe ich von dort ein Kabel an den Klemmanschluss des Schaltaktors angeschlossen. Das sorgt dafür, dass ein Impuls des Schaltaktors den Garagentorantrieb aktiviert und das Tor öffnet oder schließt. Ich habe mich für Homematic entschieden da ich bisher mit den Komponenten zur Heizungssteuerung und Fenstererkennung sehr zufrieden bin und eine CCU vorhanden ist. Die Einbindung des Aktors war daher ein leichtes und schnell erledigt.

Der Aktor ist allerdings nicht mehr als ein herkömmlicher Taster, der ein Signal an den Antrieb weiter gibt. Natürlich war es mein Anspruch den Status des Tors jederzeit abfragen und einsehen zu können. Realisiert habe ich das mit dem Homematic Neigungssensor HM-Sec-TiS. Dieser funktioniert sehr zuverlässig. Manchmal übermittelt dieser allerdings einen falschen Status. An Sylvester hat der Sensor zum Beispiel in kurzen Abständen gemeldet, dass das Tor auf und wieder zu ist. Das kam durch die lauten Knallgeräusche und Erschütterungen der Feuerwerkskörper. Allerdings war es auch nur ein falscher Status. Das Tor wurde dadurch nicht fälschlicherweise geöffnet. Als der ganz Spuck dann vorüber war wurde der Status des Tores auch direkt wieder auf geschlossen gesetzt.

Steuerung Garagentor per Smartphone und Siri

Den Homematic Schaltaktor sowie den Homematic Neigungssensor habe ich zuerst in FHEM eingebunden. Anschließend habe ich beide Geräte per Homebridge Mapping in Homekit verfügbar gemacht. Durch die Integration in Homekit lässt sich das Tor nun auch per Sprachbefehl steuern.

Über diesen Weg habe ich kostengünstig meinen Antrieb smart gemacht ohne gleich einen neuen Antrieb anschaffen zu müssen.

Ich hoffe ich konnte euch neue Anregungen für euer nächstes Projekt geben und freue mich auf Kommentare oder euren nächsten Besuch.

Ein Gedanke zu „Garagentor mit Homematic und Siri smart steuern

  • November 15, 2019 um 9:18 am
    Permalink

    Ich sehe mich derzeit nach Garagentoren um. Das man den Antrieb des Tors auch einfach per Smartphone und Spracherkennung steuern könnte, ist ein immenser Vorteil in meinen Augen. Ich werde dies gezielt anfragen, vielen Dank!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.